Weitra-Sankt Wolfgang, kostel sv. Wolfganga

Info

Im Spätmittelater war der Kult des hl. Regensburger Bischofs Wolfgang besonders beliebt. Der bayerische Heilige verbrachte ja einige Zeit im heutigen Österreich, wo er das berühmte St. Wolfgang im Salzkammergut gründete und 994 im oberösterreichischen Pupping verstorben ist. Auch im Waldviertel hat sich nahe der Kuenringerstadt Weitra im 14. Jahrhundert eine stark frequentierte Wallfahrt zu diesem Heiligen etabliert. So stifteten der Burggraf Tomas Schaller und sein Bruder Thomas eine, auf einer Geländstufe über dem - bis zum Ende des 16. Jahrhunderts Pfaffenschlag genannten - Ort die dominierend gelegene gotische Hallenkirche. Im Typus der Bettelsordenarchitektur nahestehend besteht sie aus dem weiträumigen, dreischiffigen Langaus und dem 1407 geweihten gotischen Langchor. Seine Rückwand füllt der mächtige, vom Weitraer Tischler Balthasar Dreyer 1692-94 geschaffene Hochaltar, in hervorragender, mit durch Rankenwerk durchbrochener, holzsichtiger Schreinerarbeit, an dem nur die Ornamente der Figurennischen vergoldet sind. Darin befinden sich die überlebensgroßen spätgotischen, um 1500 entstandenen Bischofsfiguren, die vermutlich vom früheren Hochaltar übernommen wurden: zentral der Kirchenpatron hl. Wolfgang, seitlich die Hll. Erasmus und Nikolaus. Zu nennen sind die mittelalterlichen und frühbarocken Wandmalereien mit Szenen aus der Wolfgangslegende, die barocken Seitenaltäre mit Gemälden des Kremser Schmidt sowie der steinerne Taufstein von 1514 und die kleine gotische Sakramentsnische mit originalem Schmiedeeisengitter.

Distanz zu dem Objekt

Weitere Unterkunft
Ruhen Sie sich bei uns aus!

Weitere Sehenswürdigkeiten
Kommen Sie bei uns vorbei!

Region Niederösterreich

Im Herzen Europas und immer wieder Grenzgebiet: Niederösterreich zog schon immer Menschen und Mächte an, die für eine bewegte Geschichte und ein überaus reiches Kulturerbe sorgten. Die Palette reicht dabei von klein und alt wie der Venus von Willendorf zu groß und modern wie dem Landhausviertel und dem Kulturbezirk in St. Pölten, der jüngsten Landeshauptstadt Europas. Niederösterreichs besondere geographische Lage brachte aber nicht nur ein reiches Kulturerbe hervor, sondern dank des Zusammentreffens von alpinen und pannonischen, nord- und südeuropäischen Klimazonen auch eine unvergleichliche Vielfalt von Landschaftstypen. Auwälder und Steppen, Almen und Seen, Schluchten und Hügellandschaften, Flusstäler und Moore: Auf so dichtem Raum finden in Europa wohl nirgends so viele Landschaften harmonisch zusammen. Das Land an der Donau präsentiert sich als landschafltich reizvolles und kulturell sehenswertes Urlaubsland!

Niederösterreich

Noch nicht das Richtige gefunden?
Kein Problem – hier sind einige andere Angebote.

Bewertungen

Gesamtzahl 0 Bewertungen.
Diese Seite wurde noch nicht bewertet. Fügen Sie die erste Bewertung hinzu, um Ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.