Bergern im Dunkelsteinerwald, Pfarr- und Wallfahtrtskirche Zur Schmerzhaften Muttergrottes, Maria Langegg

Info

Der idyllisch-abgeschiedene Wallfahrtsort liegt auf einer Anhöhe des Dunkelsteinerwaldes. Vom Donautal ist er über eine, teilweise dem Verlauf einer ehemaligen Römerstraße folgenden Verbindung erreichbar. Seine Enstehung verdankt er einer um 1600 erfolgten Wunderheilung: Nach der Heilung seines Kindes stiftete der salzburgisch-erzbischöfliche Verwalter Matthäus Häring eine Kapelle und das am Hochaltar befindliche Gnadenbild. Zur Betreuung der Wallfahrer wurden auf Empfehlung Kaiser Ferdinands III. die Serviten berufen, die von 1645 bis 1733 ein sukzessiv erweitertes Kloster errichteten und 330 Jahre (bis 1974) die Wallfahrt betreuten. Der "oesterreichische Hilff- und Heylberg“ galt vor allem in Zeiten großer Epidemien als Zufluchtsort der Kranken und Bedrängten. Auf Grund des starken Zustroms wurde 1765-1773 die spätbarocke, mit Fresken Joseph Adams Ritter von Mölk ausgestattete Kirche neu errichtet. Zusammen mit der Kirche können das mit Votivgaben reich ausgestattete Wallfahrtsmuseum mit Schatzkammer und Bibliothek besichtigt werden. Hier werden Verbreitung sowie die vielfältigen Traditionen, Formen und Motivationen der Wallfahrt, die von der Kriegs- und Pestbedrohung bis hin zu Naturkatastrophen und persönlichen Schicksalen reichen, anhand zahlreicher Votivgaben und Votivbildern anschaulich dargestellt.

Distanz zu dem Objekt

Weitere Unterkunft
Ruhen Sie sich bei uns aus!

Weitere Sehenswürdigkeiten
Kommen Sie bei uns vorbei!

Region Niederösterreich

Im Herzen Europas und immer wieder Grenzgebiet: Niederösterreich zog schon immer Menschen und Mächte an, die für eine bewegte Geschichte und ein überaus reiches Kulturerbe sorgten. Die Palette reicht dabei von klein und alt wie der Venus von Willendorf zu groß und modern wie dem Landhausviertel und dem Kulturbezirk in St. Pölten, der jüngsten Landeshauptstadt Europas. Niederösterreichs besondere geographische Lage brachte aber nicht nur ein reiches Kulturerbe hervor, sondern dank des Zusammentreffens von alpinen und pannonischen, nord- und südeuropäischen Klimazonen auch eine unvergleichliche Vielfalt von Landschaftstypen. Auwälder und Steppen, Almen und Seen, Schluchten und Hügellandschaften, Flusstäler und Moore: Auf so dichtem Raum finden in Europa wohl nirgends so viele Landschaften harmonisch zusammen. Das Land an der Donau präsentiert sich als landschafltich reizvolles und kulturell sehenswertes Urlaubsland!

Niederösterreich

Noch nicht das Richtige gefunden?
Kein Problem – hier sind einige andere Angebote.

Bewertungen

Gesamtzahl 0 Bewertungen.
Diese Seite wurde noch nicht bewertet. Fügen Sie die erste Bewertung hinzu, um Ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.